Logo der Praxis für Klassische Homöopathie  Matthias Wegmann, Hannover. Heilpraxis, Schulungen und Ausbildung in Klassischer Homöopathie.Heilpraxis und Lehrpraxis für Klassische Homöopathie Matthias Wegmann, Heilpraktiker, Hannover. Homöopathische Behandlung und Ausbildung sowie Schulung .
Homöopathie-Praxis Matthias Wegmann, Hannover
Start
Homöopathie
Ausbildung
Heilpraxis
Krankheiten
Aktuelles
Literaturinsel

Die Ausbildung Leistungsnachweise Kosten Kündigungsfristen Termine Anmeldung

 

Der Beruf

Die Homöopathie ist eine umfangreiche Therapieform. Erst durch ein zeitintensives Studium und viel Praxistraining erlangt man die nötige Erfahrung, um Homöopathie erfolgreich einzusetzen. Es gibt allerdings keinen gesetzlich geschützten Berufsstand der Homöopathen. Die Homöopathie kann als Fachrichtung von Hebammen, Heilpraktikern und Ärzten auch ohne ausreichende Ausbildung ausgeübt werden.

Deshalb haben sich die homöopathischen Heilpraktikerverbände seit 2004 auf einen nationalen Qualitätsstandard geeinigt. So vergibt die unabhängige "Stiftung Homöopathie-Zertifikat" (SHZ) das Gütesiegel des "Qualifizierten Homöopathen" an praktizierende Homöopathen, die eine Grund-Homöopathie - Ausbildung mit mindestens 550 Unterrichtsstunden, drei Berufsjahren und laufende Supervisions- und Fachfortbildungen nachweisen. Ab 2007 ist das Zertifikat über eine Zentralprüfung zu erlangen. Eine deutschlandweite Liste der bereits zertifizierten Homöopathen ist unter www.homoeopathie-zertifikat.de einzusehen.

Die Lehrpraxis Matthias Wegmann führt die Homöopathie - Ausbildung nach diesem Fachkompetenz-Standard aus. Darüber hinaus unterstützt die Lehrpraxis die Absolventen der Ausbildung bei dem Aufbau einer eigenen Heilpraxis. Einen Eindruck hiervon vermittelt die Web-Seite Homöopathie Region Hannover. Unter www.homoeopathiehannover.de stellen sich einige der früheren Homöopathie-Ausbildungs-Teilnehmer vor, die inzwischen die Homöopathie in eigenen Praxen im Kreis Hannover ausüben. Der Zusammenschluss homöopathisch arbeitender Heilpraktiker der Region Hannover bildet ein Netzwerk mit dem Ziel, für die Belange der Klassischen Homöopathie einzutreten und sich gegenseitig zu unterstützen.

 

Die Homöopathie-Ausbildung
Die Schulungsräume der Lehrpraxis Wegmann
Die Lehrpraxis vermittelt den Kursteilnehmern theoretisch und
praktisch die Kenntnisse und Fähigkeiten, die zur Ausübung der Klassischen Homöopathie nach Dr. med. S. Hahnemann erforderlich sind. Zugelassen zur Ausbildung sind Heilpraktiker, Heilpraktikerschüler, Hebammen, Ärzte und Zahnärzte, sowie Studierende medizinischer bzw. therapeutischer Berufe und andere Bewerber nach Absprache.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und gliedert sich in einen einjährigen Grundkurs und in zwei aufeinanderfolgende einjährige Aufbaukurse. Die Einschreibung für den Grundkurs verpflichtet nicht zur Teilnahme an den Aufbaukursen. Bewerber für die Aufbaukurse, die nicht am Grundkurs teilgenommen haben, müssen entsprechende Grundkenntnisse der Homöopathie nachweisen.

Das erste Ausbildungsjahr dient der Vermittlung der Grundkenntnisse der Homöopathie. Die gesamte Ausbildung ist sehr praxisorientiert. Bereits im zweiten Ausbildungsmonat wird ein Patient im Kurs vorgestellt und die homöopathische Behandlung sowie die theoretischen Grundlagen an Hand dieses Beispiels erläutert. Die Kursteilnehmer lernen akute von chronischen Erkrankungen zu unterscheiden und üben durch Anamnese- und Repertorisationsübungen bei akuten Erkrankungen, wie z.B. Grippe, Mittelohrentzündungen, Verletzungen, die Arzneifindung, die Arzneidifferenzierung und erste Arzneimittelbilder.

Das zweite Ausbildungsjahr der Homöopathieausbildung beginnt mit einer Einführung in die Computerrepertorisation. Die Lehrpraxis stellt während der Unterrichtszeit Notebooks bereit. Sinn der Computerarbeit ist es, Fallanalyse und Arzneifindungsprozess zu beschleunigen. Schwerpunkt des zweiten Jahres ist das Üben der Fallaufnahme unter Anleitung und die Möglichkeit für die Teilnehmer, Patienten mit in den Kurs zu bringen. Weitere Inhalte sind die Vertiefung der Arzneimittelkenntnisse und Arzneidifferenzierung.

Im dritten Ausbildungsjahr der Homöopathie-Ausbildung haben nach unserer Erfahrung einige Teilnehmer bereits in ihren eigenen Praxen Patienten, die sie homöopathisch behandeln. Der Unterricht lebt von den vielen aus der Praxis kommenden Fragen und Fallbesprechungen. Auch hier ist es möglich, Patienten im Kurs vorzustellen. Daneben wird die Vermittlung von Arzneimittelbildern und Arzneidifferenzierungen fortgesetzt, um auch bei ganz spezifischen gesundheitlichen Störungen sicher verschreiben zu können.
Ab dem vierten Ausbildungsjahr können die Teilnehmer sich einer monatlichen Supervisionsgruppe anschließen.


Ausbildungsvarianten

Während der gesamten Ausbildung gibt es verschiedene Unterrichtsvarianten, unter denen auch gewechselt werden kann.

1. Der reine Grundkurs und die Aufbaukurse finden regelmäßig wöchentlich an einem vorher festgelegten Abend (18.30-21.30 h) bzw. Freitagnachmittag (15.00 - 19.00 h) statt. In den Schulferien und an den gesetzlichen Feiertagen ist frei.

2. Ein Mal monatlich (10 Mal im Jahr) gibt es zusätzlich zur Ausbildung Freitag nachmittags von 15.00 - 18.00 Uhr Unterricht über weitere homöopathische Arzneimittel, da aus Zeitgründen nicht alle wichtigen Arzneien im Grundkurs besprochen werden können. Die Termine finden Sie hier.

3. Ein Mal im Monat (11 Mal im Jahr) wird zusätzlich zur Ausbildung ein sogenanntes Samstagsthema angeboten. Von 9.30 - 13.30 Uhr wird über spezielle Themen gesprochen, wie. z.B. die homöopathische Behandlung bei Neurodermitis, Asthma, Rheuma, von neurologischen Erkrankungen u.s.w. oder auf Personengruppen bezogen, z.B. die homöopathische Behandlung der Kinder, Pubertierende, Frauen, Männer, alte Menschen. Die Termine finden Sie hier.

Bei allen Lehrveranstaltungen gibt es ausführliche Unterlagen, die von den Teilnehmern geschätzt werden und sich als Nachschlagewerk in der späteren Praxis sehr bewährt haben.

Die Gesamtausbildungszeit bei Nutzung aller für den jeweiligen Jahrgang vorgesehenen Unterrichtsangebote beträgt 750-780 Unterrichtsstunden in 3 Unterrichtsjahren.

Darüber hinaus können die Studierenden der Homöopathie an dem weiteren Ausbildungs- und Fortbildungsprogramm der Lehrpraxis teilnehmen. Besonders beliebt ist die sogenannte "Live-Anamnese". Bei diesen Veranstaltungen wird die von Matthias Wegmann geführte Fallaufnahme per Video aus dem Sprechzimmer in den Schulungsraum übertragen, wo die Teilnehmer die Anamnese im Großbild mitverfolgen und sich in der Arzneimittelfindung üben können. Hinterher wird der Fall gemeinsam besprochen.

 

Leistungsnachweise

Zum Ende des jeweiligen Ausbildungsjahres erfolgt eine schriftliche Prüfung. Zusätzlich führen die Teilnehmer während des zweiten Jahres eigenständig eine Erstanamnese im Kurs durch und betreuen ihren eigenen Patienten während des Ausbildungsjahres.
Im dritten Jahr der Ausbildung hält jeder Schüler ein ca. 45-minütiges Referat. Nach erfolgreicher Beendigung der Homöopathie-Ausbildung und der Teilnahme an mindestens 550 Unterrichtstunden erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Lehrpraxis.
Der erfolgreiche Abschluss der Homöopathie-Ausbildung berechtigt nicht zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz.


Kosten der Ausbildung


I. Grundkurs (ca. 160 U.-Std./Jahr) 70,- Euro / Monat
II. Grundkurs + Arzneimittellehre (ca. 200 U.-Std./Jahr) 85,- Euro / Monat
III. Grundkurs + Samstagsthemen (ca. 220 U.-Std./Jahr) 95,- Euro / Monat
IV. Grundkurs + Arzneimittellehre + Samstagsthemen (ca. 260 U.-Std./Jahr) 110,- Euro / Monat
Einzelpreise: Samstagsthema (5 U.-Std.) 31,- Euro
  Arzneimittellehre (4 U.-Std.) 20,- Euro


Kündigungsfristen


Die Kündigung des Ausbildungsverhältnisses kann sowohl von der Lehrpraxis Hannover, als auch von den Teilnehmern in der dreimonatigen Probezeit jederzeit erfolgen. Danach können die Teilnehmer den Ausbildungsvertrag schriftlich mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende kündigen. Ebenso kann nach Ablauf eines jeden Ausbildungsjahres gekündigt werden.

 


Matthias Wegmann, HeilpraktikerVeranstalter und Dozent

Matthias Wegmann, Jahrgang 1957, ist Heilpraktiker und seit 1987 als Klassischer Homöopath in eigener Praxis in Hannover tätig. Neben seiner Praxistätigkeit unterrichtet er seit 1991 Homöopathie (z.B. in der Wilhelm-Rehberg-Schule in Wunstorf) und bietet in der von ihm gegründeten Lehrpraxis in Hannover eine dreijährige Ausbildung in Homöopathie (auch berufsbegleitend als Abendkurs) an.


VKHD - Der Berufsverband für Klassische Homöopathen Der Berufsverband VKHD

Die Lehrpraxis für Klassische Homöopathie unterstützt den VKHD, den Berufsverband für klassisch homöopathisch therapierende Heilpraktiker. Dieser Verband ist eine der wichtigsten Interessenvertretungen der Klassischen Homöopathen in Deutschland. Sie erhalten dort weitere Informationen zur Klassischen Homöopathie und zur homöopathischen Situation in Deutschland: www.vkhd.de

 

Homöopathie-Praxis Matthias Wegmann, Hannover. Ausbildung, Schulung und homöopathische Behandlung.
 
Startseite
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Seitenanfang
 
Homöopathie-Praxis Matthias Wegmann, Hannover. Ausbildung, Schulung und homöopathische Behandlung.